P 102 – Experimentelle Untersuchung der Tragfähigkeit von einbetonierten Stahlprofilstützen unter besonderer Berücksichtigung des Langzeitverhaltens von Beton

20,00 zzgl. MwSt

Artikelnummer: 1de994b3eef6 Kategorien: ,

Beschreibung

P 102 – Experimentelle Untersuchung der Tragfähigkeit von einbetonierten Stahlprofilstützen unter besonderer Berücksichtigung des Langzeitverhaltens von Beton

In zunehmendem Maße werden Verbundstützen im Industrie- und Hochbau eingesetzt. Durch die geringen Querschnittsabmessungen bei gleichzeitig hoher Tragfähigkeit können dadurch insbesondere die speziellen Anforderungen des Industriebaus erfüllt werden. Hinsichtlich ihres günstigen Tragverhaltens – vor allem unter Brandbeanspruchung – kommt dabei den betonummantelten I-Profilen eine besondere Bedeutung zu. Zusätzlich verleiht diese Querschnittsgestaltung dem Bauteil Stütze eine höhere Steifigkeit als beim reinen Stahlprofil; die Betonummantelung kann als Anprallschutz herangezogen werden und gewährleistet außerdem den Korrosionsschutz.
Besonders bewährt haben sich Verbundstützen auch in der Fertigung und in der Montagepraxis. Bei der Herstellung der Stützen können die Vorteile des Betonfertigteilbaus genutzt werden und in der Montage kann die bewährte Verbindungstechnik des Stahlbaus eingesetzt werden.
Die Bemessung und Konstruktion von Verbundstützen ist in DIN 18806 Teil 1 „Verbundkonstruktionen, Verbundstützen“ /1/ geregelt. Dieses Regelwerk enthält unter Beachtung der Bemessungsgrundsätze für Stahlbetonstützen und Stahlstützen ein Berechnungsverfahren, das eine praxisgerechte Berechnung von Verbundstützen ermöglicht. Zur Entwicklung des vereinfachten Bemessungsverfahrens der DIN 18806 waren zahlreiche Versuche ausgewertet worden. Hierbei handelte es sich im wesentlichen um Kurzzeitversuche, d.h. ohne Einfluß von Kriechen und Schwinden des Betons. Das in der Norm angegebene Verfahren zur Berücksichtigung des Einflusses des Langzeitverhaltens auf die Traglast war aufgrund theoretischer Untersuchungen aus den Regelungen des Massivbaus hergeleitet.
Für betongefüllte Rohre wurde das Verfahren bereits durch Versuche bestätigt /10 /. Das vorliegende Versuchsprogramm verfolgte das Ziel, die Regelungen der Norm auch für einbetonierte Profile zu kontrollieren oder gegebenenfalls zu modifizieren.

Veröffentlichung:
1987

Autoren:
Prof. Dr.-Ing. K. Roik, Dr.-Ing. I. Mangerig