P 1222 – Warmbeschnitt von kohlenstoffmartensitischen Chromstählen in mehrstufigen Prozessen

30,00 zzgl. MwSt

ISBN: 978-3-96780-050-0 Artikelnummer: e411ca7e37a7 Kategorien: ,

Beschreibung

P 1222 – Warmbeschnitt von kohlenstoffmartensitischen Chromstählen in mehrstufigen Prozessen

Die Nutzung des Warmbeschnitts zur Herstellung von Strukturbauteilen aus kohlenstoffmartensitischen Chromstählen in der Automobilindustrie bietet gegenüber dem derzeit vorherrschenden Laserstrahlschneiden wirtschaftliche Vorteile. Zum Beispiel führt die Einsparung eines nachgelagerten Laserbeschnitts zu einer erheblichen Reduzierung der Prozesszeit und trägt zu einer Steigerung der Produktivität bei. Bei dem Warmbeschnitt treten keine Materialablagerungen infolge von Spritzern auf der Oberfläche auf und es besteht Einsparpotenzial bei Werkzeugkosten, da oberflächennahe  Kühlkanäle, wie sie bei der Verarbeitung des Vergütungsstahls 22MnB5 benötigt werden, nicht erforderlich sind. Derzeit finden Chromstähle bei der Herstellung von Karosseriebauteilen kaum Verwendung. Ein Grund hierfür ist der Mangel an Erfahrungen in Bezug auf die Prozessparameter beim  Warmbeschnitt.
Im Rahmen dieses Forschungsvorhabens wurde daher der Einfluss der Prozessparameter auf die Schnittflächengeometrie, die Maßhaltigkeit und das Aufweitvermögen wissenschaftlich untersucht. Im Fokus stand die Veränderung der einzelnen Schnittflächenkenngrößen infolge unterschiedlicher Parameterkombinationen. Zudem wurden grundlegende Kenntnisse über die Auswirkung von vor- und nachgelagerten Umformoperationen auf die Qualität und statischen Eigenschaften der Schnittteile gewonnen.
Das Forschungsergebnis besteht in der Bereitstellung von optimalen Prozessparametern und somit in der Steigerung der Einsatzbereitschaft von Warmschneidprozessen zur Herstellung von formgehärteten Bauteilen aus Chromstahl.

Veröffentlichung:
2021

Autoren:
Prof. Dr.-Ing. B.-A. Behrens