P 237: Weiterentwicklung der Bemessungsregeln von Anschlüssen im Stahl- und Verbundbau zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit

30,00 zzgl. MwSt

ISBN: 3-930621-73-8 Artikelnummer: 07eaeb8d5c44 Kategorien: ,

Beschreibung

Ziel des Forschungsvorhabens war es, durch Ausschöpfung der technischen Möglichkeiten und entsprechende Anpassung der Bemessungsregeln die Vorteile der Stahl- und Verbundbauweise gegenüber dem Massivbau zu verbessern. Zu diesem Zweck wurden experimentelle und numerische Untersuchungen an neuen, modernen Anschlußformen mit nachgiebigen, teiltragfähigen Stahl- und Verbundanschlüssen durchgeführt. Anhand von Fallbeispielen wurden die wirtschaftlichen Vorteile der Anwendung dieser Regeln gegenüber der bisherigen Bemessungspraxis untersucht. Die Erkenntnisse über das Tragverhalten von Anschlüssen im Stahl- und Verbundbau wurden erheblich erweitert. Die Ergebnisse der experimentellen Untersuchungen wurden in einer Datenbank dokumentiert und stehen damit allen Interessenten zur Verfügung.
Für den Bereich der Stahlanschlüsse wurden die bestehenden Bemessungsregeln so aufgearbeitet und angepaßt, daß nun eine ökonomischere Bemessung unter Beachtung der Sicherheitsvorschriften möglich ist. In der Ausschußarbeit zum Eurocode 3 (Stahlbauten), Teil 1.1 (Bemessungsregeln), wurde der revidierte Anhang J (Träger-Stützen-Verbindungen) als Normenvorschlag zur Verbesserung und Erweiterung der  Bemessungsregeln akzeptiert . Durch die nun zur Verfügung stehenden allgemeinen Bemessungsmodelle wird dem Ingenieur ein großer Planungsfreiraum gegeben, da die Anschlußkenngrößen für fast beliebige Konfigurationen berechnet werden können.
Damit ist auch für Stahlanschlüsse eine Auslegung nach modernen, wirtschaftlichen Gesichtspunkten und nicht mehr allein nach den Vorgaben der Tragwerksstatik möglich. Es konnte gezeigt werden, daß im Stahlbau mit Hilfe innovativer Anschlußformen bis zu 20 % der Kosten, bezogen auf die reine Stahlkonstruktion, eingespart werden können. Weiterhin wurden für neue Verbundanschlüsse einfache Bemessungs- und Konstruktionsregeln aufgestellt und in die Entwicklung der Europäischen Normen eingebracht.
Auf Basis der Forschungsergebnisse wurde für einen entsprechenden Normenentwurf als Anhang J zum Eurocode 4 (Verbundtragwerke) ein konkreter Beitrag geleistet. Zum Thema Verbundbau fließen die Forschungsergebnisse auch ein in eine Veröffentlichung der Europäischen Kommission im Rahmen der COST C 1-Aktion.
STUDIENGESELLSCHAFT STAHLANWENDUNG e.V.

Veröffentlichung:
1997

Autoren:
Prof. Dr.-Ing. H. Bode, Dipl.-Ing. W. Michaeli, Prof. Dr.-lng. G. Sedlacek, Dipl.-Ing. Ch. Müller