P 71 – Untersuchungen an Verbindungen von geschlossenen und offenen Profilen aus hochfesten Stählen

40,00 zzgl. MwSt

Artikelnummer: d8dd04cdf4c2 Kategorien: ,

Beschreibung

P 71 – Untersuchungen an Verbindungen von geschlossenen und offenen Profilen aus hochfesten Stählen

In Fortsetzung uno Ergänzung des Vorhabens P 11 (gleicher Titel) wurden statische und dynamische Versuche mit Flachproben sowie mit Knotenpunkten aus Hohlprofilen der Werkstoffe St E 460 und St E 690 durchgeführt. In den Knotenbereichen von Konstruktionen aus derartigen Profilen sind inhomogene Spannungszustände wirksam, die mit den im Stahlbau üblichen Berechnungsansätzen nicht erfaßt werden können. Nur mittels eingehender experimenteller Untersuchungen ist die Erstellung von Grundlagen für die Konzipierung von Berechnungsvorschlägen möglich, wie sie z.B. im Entwurf zu DIN 18 808 für St 37 und St 52 bereits ihr??n Niederschlag gefunden haben.
Es wurden biegesteife Rahmenecken und T-Knoten unter statischer Last untersucht. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen zeigen, daß – die im Rahmen des  Forschungsprogrammes P 7o „Ermittlung des Tragverhaltens von biegesteifen Rahmenecken aus RechteckHohlprofilen unter statischer Belastung“ gefundenen Bemessungsdiagramme (siehe auch DIN 18 808 – Entwurf) für biegesteife Rahmenecken auch für hochfeste Stähle gültig sind, wenn die angegebenen  Abmessungsgrenzen.eingehalten werden – die Bemessungsformeln und – Diagramrne für T-Knoten aus St 37 und St 52 unter Momenten-, Vertikal- und kombinierter Belastung im untersuchten Parameterbe.teich auch für Knotenpunkte aus hochfesten Stählen gültig sind. Aus den Vefsuchsergebnissen geht ferner hervor, daß wahrscheinlich sogar 10 % höhere Traglasten zugelassen werden könnten. Im Hinblick auf die relativ geringe Anzahl der Versuche sollte auf diese zusätzliche Erhöhung allerdings zunächst verzichtet werden.
Darüber hinaus wurden mit Kreuzknoten und K-Knoten aus RechteckHohlprofilen aus St E 460 und St E 690 Schwingfestigkeitsversuche durchgeführt und mit Ergebnissen der Stahlsorten St 37 und St 52 verglichen.
Mit vorgespannt geklebten Flachproben aus St E 460 und St E 690 wurden schließlich Schwingfestigkeitsversuche durchgeführt und ebenfalls Vergleiche zu ??t 37 und St 52 qezogen. Einige noch zu untersuchende Fragen betreffen die Gebiete der Zeit und Dauerfestigkeit. Der Bericht zeigt diesbezügliche Fragestellungen auf, die durch weitergehende Forschungen untersucht werden sollten.
STUDIENGESELLSCHAFT FÜR ANWENDUNGSTECHNIK VON EISEN UND STAHL e.V.

Veröffentlichung:
1981

Autoren:
Prof. Dr.-Ing. F. Mang, Dipl.-Ing. Bucak, Ing. (grad.) Steid