P 82 – Bemessungsverfahren für T-Knoten aus Rechteck-Hohlprofilen

30,00 zzgl. MwSt

Artikelnummer: c48d7d8ccb48 Kategorien: ,

Beschreibung

P 82 – Bemessungsverfahren für T-Knoten aus Rechteck-Hohlprofilen

Im Stahlbau mit Hohlprofilen wird üblicherweise die steifenlose Verbindung bevorzugt, d.h. unmittelbare Verschweißung der Hohlprofile miteinander. Eine dieser Verbindungen ist der in dem vorliegenden Bericht behandelte „T-Knoten“ aus rechteckigen Hohlprofilen. Diese Knotenform ergibt sich z.B. bei Vierendeelträgern und bei an Stützen angeschweißten Kragarmen.
Es wurde das Tragfähigkeitsverhalten solcher Hohlprofilknoten unter Momenten-, Querkraft- und Normalkraftbelastung untersucht. Aufgrund der gefundenen Ergebnisse wird ein Vorschlag für die zukünftige Normung zur Bemessung dieser Knotenform gemacht.
Wir danken Herrn Prof. Dr.-Ing. F. Mang und seinen Mit­arbeitern für die geleistete Arbeit und schließen das Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen für die finanzielle Unterstützung dieses Forschungsvorhabens in unseren Dank mit ein.
Unser Dank gilt weiterhin dem Arbeitskreis „Profilverbindungen“ der Studiengesellschaft für Anwendungstechnik von Eisen und Stahl e.v., der durch Anregungen, Vorbereitung und Betreuung dieses Forschungsvorhabens an der vorliegenden Arbeit mitgewirkt hat.
STUDIENGESELLSCHAFT FÜR ANWENDUNGSTECHNIK VON EISEN UND STAHL e.V.

Veröffentlichung:
1981

Autoren:
Prof. Dr.-Ing. F. Mang, Dipl.-Ing. Bucak, Dipl.-Ing. Wolfmüller