P 86 2.10 – Brandverhalten und Bemessung von Anschlüssen zur Verlängerung der Feuerwiderstandsdauer von Verbundkonstruktionen

40,00 zzgl. MwSt

Artikelnummer: 59875d6f32f1 Kategorien: ,

Beschreibung

P 86 2.10 – Brandverhalten und Bemessung von Anschlüssen zur Verlängerung der Feuerwiderstandsdauer von Verbundkonstruktionen

Im Rahmen des großen Brandschutzforschungsprogrammes „Brandverhalten von Stahl- und Stahlverbundkonstruktionen“ nehmen die Untersuchungen der Verbundbauteile Stützen, Träger, Decken und Rostwerke einen großen Raum ein. Sie waren notwendig, weil die in den letzten Jahren auf neue Grundlagen gestellte Verbundbauweise – u.a. durch zahlreiche Projekte der Studiengesellschaft gefördert – ein großes Echo in der Bauindustrie fanden. Zahlreiche Anwendungen bei Industrie-, Verwaltungsbauten, Krankenhäusern udgl. zeigen dies. Bei einem Teil dieser Vorhaben müssen brandschutztechnische Anforderungen erfüllt werden.
Da jedoch nur Einzelversuche mit Verbundbauteilen vorlagen, die zudem nur singuläre Ausbildungen berücksichtigen, war es notwendig, derartige Untersuchungen mit Gültigkeit für die verschiedenen Ausführungsarten vorzunehmen. Bald stellte sich heraus, daß es erforderlich wurde, auch praxisübliche Anschlüsse von Verbundbauteilen auf ihr Brandverhalten zu untersuchen, um schließlich eine Einstufung in eine Feuerwiderstandsklasse vorzunehmen. Diese Aufgabe wurde als Teilvorhaben 2.lo „Brandverhalten von Riegelanschlüssen an Verbundstützen aus einbetonierten Walzprofilen und ausbetonierten Hohlprofilen“ durchgeführt.
Bereits bei der Durchführung, vielmehr aber noch bei der abschließenden Ausarbeitung zeigte es sich, daß zufolge der Besonderheiten der Verbundbauweise, die Fragestellung allgemeiner gefaßt und auf das Tragverhalten des Verbundträgersystems mit dem Ziel Wirkungsweise und Auslegung um Maßnahmen zur Verlängerung der Feuerwiderstandsdauer ausgedehnt werden konnte.
Die Ergebnisse dieser komplexen Untersuchungsgegenstände werden in diesem Bericht der Fachwelt dargestellt. Sie zeigen der Praxis mehrere Wege zur Brandschutzbemessung von Trägern und Anschlüssen auf. Um dieser Erweiterung Rechnung zu tragen, wurde der anspruchsvollere Titel „Brandverhalten und Bemessung von Anschlüssen zur Verlängerung der Feuerwiderstandsdauer von Verbundkonstruktionen“ gewählt.
Es ist das Verdienst der Autoren, daß dieser Bericht die Grundlagen der brandschutztechnischen Beurteilung und Bemessung für eine unmittelbare Anwendung liefert, umsomehr, da diese.nicht nur für Einzelfälle gelten, sondern auch in das Normwerk (DIN 4lo2) übernommen werden können.
Alle Schritte der Untersuchungen wurden in einem Beraterkreis, dem kompetente Herren der Praxis, mit Erfahrungen auf dem Gebiet im Nahtbereich zwischen Stahl- und Massivbau, angehörten, begleitet. So konnte enger Praxisbezug sichergestellt werden. Unser Dank gilt deshalb gleicher.maßen diesen ehrenamtlich tätigen Herren.
STUDIENGESELLSCHAFT FUR ANWENDUNGSTECHNIK VON EISEN UND STAHL e.V.

Veröffentlichung:
1984

Autoren:
Dipl.-Ing. T. Dorn, Dr.-Ing. R. Haß, Prof. Dr.-Ing. U. Quast