P 86 2.6 – Untersuchungen zum Brandverhalten von Trägern und Rost-Tragwerken mit ausbetonierten Stahlprofilen mit und ohne Verbund von Stahlbetonplatten

30,00 zzgl. MwSt

Artikelnummer: f9cd91271730 Kategorien: ,

Beschreibung

P 86 2.6 – Untersuchungen zum Brandverhalten von Trägern und Rost-Tragwerken mit ausbetonierten Stahlprofilen mit und ohne Verbund von Stahlbetonplatten

In der Bauforschung der letzten Jahre wurde verstärkt Stahltragwerken viel Aufmerksamkeit gewidmet, bei denen in gezielter Weise durch Verbund mit Beton eine Erhöhung der Tragfähig keit erreicht wurde.
Dem praktischen und großtechnischen Einsatz dieser Tragwerke steht jedoch die mangelnde Kenntnis über ihr Verhalten bei Brandbelastung entgegen. Die Untersuchung des Brandverhaltens ist insbesondere deshalb von Bedeutung, da bekannterweise bei ungeschützter Stahlkonstruktion nur eine geringe Feuerwiderstandsdauer zu erwarten ist, die in herkömmlicher Weise nur durch aufwendige Ummantelung oder Unterdecken zu verbessern ist.
Eine mögliche Ausbildung von Verbundstäben sind I-Profile, deren Kammern mit bewehrtem Beton ausgefüllt sind, wobei die Bewehrung am Stahlprofil angeschlossen wird.
Diese Verbundstäbe werden im folgenden als „Verbundprofile“ bezeichnet. Sie lassen sich wie Stahlprofile zu ganzen Tragwerken, z. B. Rahmenträgern oder Rostwerken, zusammensetzen, die dann als Verbund-Rahmenträger bzw. Verbund-Rostwerke angesprochen werden.
Zur Untersuchung des Brandverhaltens solcher Tragwerke hat die Studiengesellschaft für Anwendungstechnik von Eisen und Stahl e. V. in Düsseldorf der M.A.N. Werk Gustavsburg, Abteilung Hochbau im Rahmen des BMFT-Forschungsvorhabens Bau 6004 „Brandverhalten von Stahl- und Stahlverbundkonstruktionen“ einen Auftrag für ein Teilthema (Akt. 2.6) erteilt:
„Untersuchungen zum Brandverhalten von Trägern und Rost-Tragwerken mit ausbetonierten Stahlprofilen mit und ohne Verbund von Stahlbetonplatten.“ Als Unterauftragsnehmer wurden Prof. Dr.-Ing. Otto Jungbluth Institut für Stahlbau und Werkstoffmechanik der Technischen Hochschule Darmstadt für die Versuchsplanung, Durchführung der Kalt- und Erwärmungsversuche und Auswertung der Versuche und das Institut für Baustoffe, Massivbau und Brandschutz der Technischen Universität Braunschweig für die Durchführung der Brandversuche beauftragt.

Veröffentlichung:
1984

Autoren:
o.A.